Die Schwerkraft ist der Therapeut!

Dr. Ida Rolf (1896-1979) hat die nach ihr benannte Methode in über dreißigjähriger Arbeit entwickelt. Als eine der ersten Biochemikerinnen Amerikas an der Rockefeller Universität in New York galt ihr Interesse in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts der Eigenart des Bindegewebes im menschlichen Körper. Daneben beschäftigte sie sich sehr intensiv mit Yoga, Homöopathie, sowie Osteopathie.

In den vierziger Jahren begann Ida Rolf mit Menschen zu arbeiten, deren Bewegungsbeschwerden auf schulmedizinische Behandlungsformen nicht ansprachen. Sie tat dies zunächst durch das Lehren bestimmter Bewegungsübungen, die sie aus dem Yoga abgeleitet hatte. Schrittweise kombinierte sie dieses Vorgehen mit manueller Arbeit am Binde- und Muskelgewebe. Sie verstand, dass der Vielfalt der Bewegungsabläufe und Haltungen eines Menschen bestimmte Muster zugrunde liegen. Diese Muster bilden die Struktur, die individuelle und spezifische Form seines Körpers. Entscheidend war jedoch, dass sie diese Struktur in Beziehung setzte zu dem übergeordneten Raum, den die Schwerkraft darstellt.

weiter >>